Blog

Das Leben ist ein Geschenk

Wertvolle Unterstützung für Menschen in schwierigen Lebensabschnitten

Am 18. September ist das neue Buch der Heilpraktikerin für Psychotherapie Sybille Disse erschienen. Es handelt sich um ein Fachbuch für Menschen, die den Heilpraktikerberuf erlernen. Dieses Buch hat die Autorin, Dozentin und Therapeutin in Zeiten geschrieben, die für sie selbst nicht einfach waren. Heute hat sie ihre Berufung und ihren Platz im Leben gefunden. Wichtig ist es für sie, das Leben zu genießen.

1998 begann Sybille Disse den Weg der psychologischen Ausbildung. Am Anfang stand die Ausbildung als Entspannungs- und Mentaltrainerin in Stuttgart. In den folgenden Jahren absolvierte sie die dreijährige Heilpraktikerausbildung an der Heilpraktikerschule Isolde Richter in Kenzingen (bei Freiburg). Es folgten diverse Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Psychotherapie, Homöopathie & Pflanzenheilkunde. Sybille Disse ist Dozentin im Lernbistro für Heilpraktikerberufe. Ihr Ziel ist es, die Studierenden gründlich auf die Überprüfung sowie auf die spätere Tätigkeit in der eigenen Praxis vorzubereiten. Frau Disse ist Mitglied im VfP (Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater).

Seit 2004 ist Sybille Disse als Autorin tätig. Ihr erstes Buch handelte von Figurstraffung und der richtigen Ernährung zum Wohlfühlgewicht. Da ihre Leidenschaft vor allem der Psychologie und Psychotherapie gilt, schreibt sie mittlerweile fast ausschließlich Fachbücher im Bereich der Psychiatrie. Mit geeignetem Lernmaterial möchte sie zukünftige KollegInnen auf ihrem Weg zur Prüfung und in die Praxis effektiv und praxisnah unterstützen. Die Bücher sind sehr beliebt, werden auch von Medizin- und Psychologiestudenten gelesen. Sybille Disse hat einen ganz eigenen Schreibstil entwickelt. «Ich möchte die komplexen Sachverhalte für Lernende so darstellen, dass sie sie auch wirklich begreifen. Hierzu nutze ich gerne Beispiele, humorvolle Merksätze und weise auf knifflige Sachverhalte hin. Meine Bücher sind anders. Sie führen den Leser auf dem sanften Weg zum Ziel. Lernen darf Freude machen.»

Im Jahre 2011 nahm Sybille Disse ihre Praxistätigkeit auf. Der Schwerpunkt sind die Gesprächspsychotherapie und die Verhaltenstherapie. Diese klassischen Therapieformen werden ergänzt durch lösungsorientierte Ansätze. «Mir ist es wichtig, dass der Patient bereits bei unserem ersten Gespräch Hilfe und Stabilisierung erfährt. Oft kommen Menschen mit akuten Problemen und Krisen, die momentane Situation scheint für sie verfahren und ausweglos. Hier arbeite ich in erster Linie mit Gesprächen, aber auch mit Übungen, Mentaltraining und Hausaufgaben. Mein Ziel ist, dass der Patient gestärkt aus der Psychotherapiestunde geht und neue Hoffnung schöpft. Manche Probleme können im Rahmen einer Kurzzeittherapie gelöst werden, chronische Beschwerden haben häufig verschiedene Ursachen. Sie können mit meiner Hilfe aufgearbeitet und vor allem aufgedröselt werden. Ich versuche immer, das Krankheitskonzept des Patienten zu begreifen (Warum ist er krank geworden?). Dann können wir gemeinsam Lösungen finden, wie es (in Zukunft) gehen kann. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass die Menschen sehr unterschiedlich sind. Jeder von uns empfindet die Dinge anders, nimmt sie für sich wahr. Hier setzt meine Arbeit an. Dies kann man sich wie das Auseinanderbringen von Lichterketten in der Weihnachtszeit vorstellen. Hat man diese im vergangenen Jahr nicht ordentlich in die Schachtel gepackt, muss man sich im kommenden Jahr die Zeit nehmen, alles in Ruhe zu entwirren. Das ist zunächst einmal anstrengend. Ist es geschafft, geht alles ganz leicht.»

Psychotherapie Salzkotten Sybille Disse Heilpraktiker 3
Beratungsraum

Seit dem 01. April ist die Heilpraktikerin für Psychotherapie im Kreis Paderborn (in Salzkotten) tätig. Sie ergänzt mit ihrer Praxis den beliebten Gesundheitspunkt in Salzkotten-Scharmede. Die Praxis befindet sich im ehemaligen Pastorenhaus direkt am Pfarrheim. Im selben Gebäude befinden sich die Hebammenpraxis «Lebensraum» sowie der Allgemeinmediziner Roebers.

Psychotherapie ist eine wertvolle Unterstützung, damit ein Mensch, der seinen Weg aus den Augen oder den Sinn im Leben verloren hat (z.B. nach einem traumatischen Ereignis), bei Einsamkeit oder nach einem Verlust (z.B. nach Trennung/ Scheidung oder dem Tod eines Angehörigen) sich neu orientieren kann. «Manche Erlebnisse werfen uns einfach aus der Bahn und es ist wichtig, sich Hilfe von außen zu holen.» erklärt Sybille Disse. «Ich möchte vermitteln, dass jede Krise ein Potential enthält, neue Möglichkeiten, Sichtweisen und Wege zu entdecken, damit das Leben wieder lebenswert ist und der Mensch einfach mehr Freude & Aktivität im Alltag verspürt.» Schwerpunkte der Behandlung sind Burnout & Stressbewältigung, Depressionen, Angststörungen, Prüfungsängste, Hochbegabung bei Erwachsenen, Lebenskrisen, Paartherapie und psychosomatische Beschwerden. Um Hilfesuchenden die bestmögliche Hilfe zukommen zu lassen ist eine Zusammenarbeit mit ortsansässigen Ärzten, Therapeuten sowie Beratungsstellen und sozialen Einrichtungen angestrebt.

Eine Terminvereinbarung ist Montags bis Donnerstags von 08.00 – 18.00 Freitags von 08.00 bis 17.00 Uhr unter: 05281 – 987 33 99 oder auch online möglich.

PSAG im Kreis Paderborn

Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft,

kurz PSAG e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, in dem sich Träger der Versorgung psychisch kranker Menschen im Kreis Paderborn und Einzelpersonen zusammen geschlossen haben. Die PSAG ist unabhängig, überparteilich und ausschließlich in der inhaltlichen Verbesserung der Versorgung engagiert.

Mitglieder sind haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter und Helfer der Institutionen und Verbände sowie der im Vorfeld der psychosozialen Versorgung tätigen Organisationen, Initiativen und politischen Gremien. Außerdem sind alle Personen zu einer Mitgliedschaft eingeladen, die Interesse an einer Weiterentwicklung der psychosozialen Versorgungslandschaft haben.

Die Ziele des Vereins sind

  •   der Ausbau und die Betreuung und Versorgung von Menschen, die besonderen seelischen Belastungen und Erkrankungen ausgesetzt sind
  •   die Vernetzung der psychosozialen Dienste
  •   die Verbesserung der wechselseitigen fachlichen Unterstützung
  •   die Fortbildung ihrer Mitglieder bzw. der Mitarbeiter der Dienste
  •   die Aufdeckung von Versorgungslücken und die Planung und Durchführung von    Maßnahmen zur Verbesserung der      psychosozialen Versorgung
  •  die Information der Bevölkerung über psychosoziale Probleme und  Versorgungsdienste durch Öffentlichkeitsarbeit.

Zur Umsetzung dieser Ziele gibt der Verein Anregungen und Empfehlungen an Verwaltungen, Organisationen und Einrichtungen sowie an kommunale Ausschüsse und andere öffentliche Gremien. Dazu gehört z.B. der Psychiatriebeirat des Kreises Paderborn, in dem der Verein Sitz und Stimme hat.

Unter dem Dach der PSAG werden von den Mitgliedern in Arbeitsgruppen unterschiedliche Themengebiete bearbeitet (z.B. „Betreutes Wohnen“, „Kinder psychisch kranker Eltern“). Die Neugründung von spezifischen Arbeitsgruppen ist dabei jederzeit möglich und erwünscht.

Regelmäßig werden Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung („Tage der Psychiatrie, Psychotherapie und Beratung“) veranstaltet und Fachfortbildungen organisiert. Dabei strebt der Verein Kooperationen mit anderen Trägern und Institutionen an.

Um die Ziele umsetzen zu können, ist der Verein auf eine breite Mitgliederbasis angewiesen.

Spenden, um die unterschiedlichen Aktivitäten zu finanzieren, sind willkommen. Der Verein verfolgt unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige und/ oder mildtätige Zwecke. Spenden sind steuerlich abzugsfähig.

Mehr Infos findet man auf der Website


Quelle der Informationen: http://wp.psag-paderborn.de/

Tage der Psychiatrie, Psychotherapie und Beratung 2018 (Paderborn)

„Bauchhunger – Seelenhunger“

In Kürze finden in Paderborn die “Tage der Psychiatrie, Psychotherapie und Beratung 2018” statt.

Die Arbeitsgruppe „Tage der Psychiatrie, Psychotherapie und Beratung“ hat ihren Ursprung in dem im Jahre 1988 von der Konferenz der Leitenden Ärzte Psychiatrischer Krankenhäuser eingeführten „Tag der Psychiatrie“. In Paderborn hat sich im Jahre 1989 eine eigenständige AG gebildet und gemeinsam Veranstaltungen organisiert, die der Aufklärung und Information von Fachleuten und der interessierten Bevölkerung dienten. Diese AG hat sich im Jahre 1992 der PSAG angeschlossen und gehört auch heute noch als eine Arbeitsgruppe der PSAG e.V. an. Jährlich werden zu bestimmten aktuellen Themen ein- oder mehrtägige Veranstaltungen von einer Gruppe, der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Institutionen und Verbände angehören, organisiert und durchgeführt. Die regelmäßig stattfindenden Tage der Psychiatrie, Psychotherapie und Beratung zählen inzwischen zu einer festen Institution in der psychiatrischen und psychosozialen „Landschaft“ des Kreises Paderborn.

Im Verlauf der Jahre sind auf diese Weise schon viele Themenschwerpunkte in das Interesse der Öffentlichkeit gerückt worden.


Zwischen dem Hunger nach Leben und dem Wunsch zu verschwinden

Das Oberthema sind in diesem Jahr die Essstörungen.
Datum: 16.04.2018  bis  19.04.2018
Kosten: Meines Wissens sind sämtliche Veranstaltungen kostenfrei.
 
Mehr Infos: PSAG Paderborn (Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft e.V. Paderborn)
 
Hier geht´s zum Flyer

Quelle der Informationen: http://wp.psag-paderborn.de/

Psychologische Onlineberatung

Worum handelt es sich?

Besprechen Sie mit mir Ihre ganz persönlichen Probleme, Ziele und die möglichen Wege dorthin. Bei der psychologischen Onlineberatung handelt es sich um eine Beratung per Chat, E-Mail, Video und/oder Telefon. Wir treffen uns quasi in einem “virtuellen Sprechzimmer”. Psychologische Beratung und Coaching online  via Internet sind innovativ und sehr effektiv.

Sie selbst entscheiden, ob Sie sich per Videokonferenz via Webcam, per Chat oder per E-Mail beraten lassen möchten. Wenn Sie eine Beratung per Videokonferenz wünschen, so sollte Ihr PC oder Mac über eine Webcam, ein Mikrophon und eine Breitband-Internetverbindung (z. B. DSL6000, Kabel Internet, LTE) verfügen.

Ihre Beratungssitzung bleibt natürlich absolut vertraulich und wird nicht aufgezeichnet oder in irgendeiner Form mitgeschnitten. Finden Sie Hilfe und Unterstützung für Ihr ganz persönliches Anliegen. Seriös, bequem und sicher von zuhause oder dem Ort aus, an dem Sie sich besonders wohl fühlen.

Gesundheits- und Präventionsberatung

Gesundheits- und Präventionsberatung

Gesundheitsberatung ist eine Kommunikationsform mit den Zielen:

  • Stärkung der gesundheitsgerechten Verhaltensweisen eines gesunden Menschen
  • Änderung risikobehafteten bzw. Risikofaktoren hervorrufenden Verhaltens
  • Förderung von bedingter Gesundheit
  • Bewältigung gesundheitlicher Probleme

Prävention bedeutet in der Gegenwart etwas zu unternehmen, um unerwünschte Folgen in der Zukunft zu vermeiden. Der Fokus ist auf Vorbeugen von Krankheiten und Vermeidung von Risikofaktoren gerichtet. Gesundheitsförderung setzt an den Ressourcen bzw. Schutzfaktoren der Menschen an, versucht diese zu fördern und beruht auf dem Salutogenesemodell nach Aaron Antonovsky (1923 – 1994).

Im Rahmen des Gesundheitscoachings werden die drei Säulen Ernährung, Bewegung und Entspannung betrachtet und gefördert.

  1. Ernährungsberatung ist eine individuelle Unterstützung bei der Entwicklung einer langfristigen gesundheitsfördernden Ernährungsweise auf der Basis von ernährungswissenschaftlichen und ernährungsmedizinischen Erkenntnissen.
  2. Körperliches Training im Sinne von Gesundheitssport ist definiert als regelmäßige und indi­vidualisierte körperliche Belastung mit dem Ziel, die Gesundheit zu fördern, zu erhalten oder wiederherzustellen.
  3. Die Entspannungsmethoden sind eine Sammelbezeichnung für alle strukturierten Methoden zur Induktion oder Förderung von Entspannung meist durch gezielte Beeinflussung autonom gesteuerter Körperfunktionen (z. B. der Atmung) oder durch veränderte kognitive Prozesse (z. B. durch Imagination). Beispiele für Entspannungsmethoden sind die progressive Muskelrelaxation nach Edmund Jacobson (PMR) und das Autogene Training nach Johannes Heinrich Schultz (AT).

 

Euthyme Therapie

Euthymes Training

Die Euthymie bezeichnet eine innere Heiterkeit, Frohsinn bzw. eine gewisse „Seelenharmonie”. Euthym bedeutet wörtlich übersetzt: „was der Seele gut tut”. Individuell geprägt können dies völlig unterschiedliche Verhaltensweisen sein (z. B. ein Gespräch unter Freunden, Fensterputzen, Joggen, gutes Essen etc.). Euthymes Erleben und Verhalten ist durch Freude, Lust oder Wohlbefinden geprägt.

Die euthyme Therapie ist ein verhaltenstherapeutischer Behandlungsansatz zur Förderung der Fähigkeit zum genussvollen Empfinden nach Rainer Lutz (* 1943) und Eva Koppenhöfer. Der euthyme Therapieansatz wurde aus einem Interventionsprogramm, der „Kleinen Schule des Genießens” entwickelt und wird daher auch oft “Genusstraining” genannt. Die euthyme Therapie wird in der Regel ergänzend zu problemorientierten, störungsspezifischen Interventionen angewandt.

Primäres Ziel ist das Erlernen von (Selbst-)Fürsorglichkeit, d. h. für sich selbst positiv zu sorgen. Unter euthymem Handeln und Erleben wird also alles gefasst, was der Psyche guttut. Daher soll sich die Psychotherapie auch auf positive Gefühle wie Spaß, Freude, Entspannung, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden konzentrieren (Auseinandersetzung mit positiven Aspekten des Erlebens in der Psychotherapie).

 

Lösungsorientierte Kurztherapie

Die lösungsorientierte Kurzzeitherapie

Hierbei handelt es sich um eine der systemischen Therapie verwandte Form, von der Gruppe um Steve de Shazer (1940 – 2005) und seiner Frau Insoo Kim Berg (1934 – 2007) entwickelt. Grundgedanke ist, dass jedes System bereits über alle Ressourcen verfügt, die es zur Lösung seiner Probleme benötigt. Der Therapeut sollte daher helfen, diese Ressourcen finden und nutzbar zu machen.

Vom ersten Moment an wird daher nicht auf das Problem, sondern auf die Lösung zugegangen. Besonders bekannt ist die sog. “Wunderfrage”: “Gesetzt den Fall, das Problem würde durch ein Wunder plötzlich verschwinden, wer würde das woran als erstes merken?” (zirkuläre Fragen).

Hausaufgaben sind ein wichtiger Bestandteil, sie sollen das Bewusstsein für neue Möglichkeiten schärfen. Bei der “Überraschungsintervention” etwa werden die Klienten aufgefordert, in der problematischen Situation “etwas ganz anderes” zu tun als bisher, sich und die Partner “zu überraschen”.

Klassische Gesprächspsychotherapie

Die Psychotherapie

Psychotherapie ist ein Oberbegriff für alle Formen der Behandlung von Störungen, Krankheiten und Leidenszuständen mit psychologischen Mitteln (Gesprächen, Kommunikation, Übungen) und ohne pharmakotherapeutische oder chirurgische Methoden.

Die Gesprächstherapie

Die Gesprächstherapie ist eine Sammelbezeichnung für Formen der Psychotherapie, bei denen in Abgrenzung zu Körpertherapie oder Kreativtherapie das Gespräch im Vordergrund steht (synonym mit Gesprächspsychotherapie). Im engeren Sinn versteht man unter Gesprächspsychotherapie auch eine Form der Psychotherapie (nach Carl Ransom Rogers, 1902 – 1987), die der therapeutischen Beziehung besonderes Gewicht beimisst. Der Klient steht hierbei im Mittelpunkt, was sämtliche humanistischen Verfahren auszeichnet.

Psychotherapie nach Rogers

Bei der Psychotherapie nach Rogers nimmt der Therapeut eine Grundhaltung der Akzeptanz, Wertschätzung, Empathie sowie Kongruenz (Echtheit) zur Herstellung einer guten therapeutischen Beziehung ein, welche die Selbstheilungskräfte des Patienten fördert. Der Therapeut verbalisiert (emotionale) Erlebnisse des Patienten und konfrontiert ihn mit Inkongruenzen (“Nichtübereinstimmungen”) zwischen Erleben und Selbstbild. Ziel ist die Auflösung bestehender Inkongruenzen, wodurch sich u. a. über die Stärkung der Fähigkeit zur Selbstreflexion oder durch eigenständige Problemlösungen ein zunehmendes Selbstwertgefühl entwickelt.